Ein Vortrag über Kenia

Die Klassen 3b und 4b lernten von der Familie Holzäpfel sehr viel über Nordkenia. Die Familie gründete 1981 einen Förderverein und unterstützt seitdem sehr viele gemeinnützige Projekte in Nordkenia. Genaueres erfahren Sie unter:

www.foerderverein-nordkenia.de

Die Kinder und auch wir Lehrkräfte waren sehr beeindruckt von dem persönlichen Engagement, dass wir gemeinsam die Idee hatten, den Förderverein durch einen Muffinverkauf zu unterstützen. Dabei konnten wir 210 Euro einnehmen. Herzlichen Dank an alle, die dieses Ansinnen unterstützt haben. 

 

Schulhofimpressionen

Seit gestern können die Kinder der ETGS wieder nahezu den ganzen Schulhof nutzen. Im Rahmen der großen Sanierungsarbeiten war der Kletterbereich bisher gesperrt; dieser ist seit gestern wieder geöffnet. Die Freude war groß.

 

Narri Narro

Am „Schmotzigen“ waren an der Emil-Thoma-Schule viele „Hemdglunker“ unterwegs. Am Freitag kamen dann alle Kinder verkleidet in die Schule. Wir hatten alle eine tolle Party in der Halle. Danke an Frau Kreuz und an Frau Hügle-Kuder.

Ernährungstag an der ETGS

Am Montag und Dienstag fand für alle Klassen ein Ernährungstag statt. Im Rahmen des „Fit for future“ Programms drehte sich an diesen beiden Tagen alles um die gesunde Ernährung. Die Kinder hatten großen Spaß und konnten entdeckend viel Neues erfahren. Herzlichen Dank an Frau Daumke, Frau Walzer und Frau Erdbrink,  die diesen Tag für die ganze Schule organisierten.

Die 3 B backt Neujahrsbrezeln

Im Rahmen des Sachunterrichts haben wir mit Hilfe unserer ISP-Studentinnen Neujahrsbrezeln gebacken. Das hat sehr viel Spaß gemacht und auch noch sehr lecker geschmeckt.

VORANKÜNDIGUNG – HALLENFLOHMARKT

Liebe Schülerinnen und Schüler, Elter, Großeltern, Freunde, Nachbarn: Am 21. April 2018 findet ein großer Hallenflohmarkt in der Emil-Thoma-Grundschule statt. Also, jetzt schon den Keller, die Kinderzimmer, Fahrradschuppen und Gartenhäuser durchforsten, verkaufen, kaufen, Spaß haben.

Wir freuen uns schon darauf.

 

Weihnachtsfeier an der ETGS

Am letzten Schultag fand unsere Weihnachtsfeier in der Halle statt. Viele Klassen hatten einen Programmpunkt einstudiert; es war besinnlich, lustig, es wurde gedichtet und gesungen.

Wir wünschen Ihnen, euch und uns ein gutes und vor allem gesundes Jahr 2018.

Rückblick: Infoabend Schulanfang

Am 27.11.2017 waren alle Eltern unserer kommenden Schulanfänger zu einem Informationsabend eingeladen. Schulleitung und Lehrkräfte informierten über alle wesentliche, die Schule betreffenden Dinge.
Die Besucher hatten Gelegenheit sich Klassenzimmer und Unterrichtsmaterialien anzusehen. An diesem Abend standen neben den Lehrkräften auch Mitglieder des Elternbeirates und des Fördervereins, sowie das Team der Kernzeit- und Nachmittagsbetreuung, für alle aufkommenden Fragen zur Verfügung. Hier fand ein reger Austausch statt. Das Team des Fördervereins sorgte an diesem Abend auch für das leibliche Wohl.

Bundesweiter Vorlesetag an der Emil-Thoma-Grundschule

Bundesweiter Vorlesetag an der Emil- Thoma Grundschule
Am letzten Freitag, 17.11.2017 wurde in allen Klassen an unserer Schule zum Bundesweiten Vorlesetag in gemütlichem Rahmen vorgelesen. Dazu haben die Kinder gemalt, gespielt und das gemeinsame Erlebnis genossen.

In der Klasse 2b suchten sich die Kinder ein gemütliches Plätzchen auf den Decken. Ein „Vorleseopa“ las dann aus dem Buch „Billy Backe aus Walle Wacke“ vor und erweckte die Figuren zum Leben. Danach überlegten wir uns alle gemeinsam, wie der „Schrönck“ aus dem Buch aussehen könnte und haben diesen dann gemalt.

 

Große Sockensuche in der Klasse 4d

Wer kennt nicht das Problem, dass das zweite Exemplar eines Sockens fehlt. Fraglich ist bei jeder Sockensuche, ob die beiden Socken als Paar jemals wieder zusammen finden. Ganz erstaunlich, wo sich bei uns schon mal Socken versteckt haben: in der Mikrowelle, im Schulranzen, in der Legokiste oder der Hund hatte schon mal einen zum Spielzeug umfunktioniert. Eine Sockensuchmaschine könnte dieses Problem endgültig lösen – oder wie in dem Kinderbuch von Knister – ein ziemlich großes Chaos dabei veranstalten.
Einige Eltern aus unserer Klasse lasen und spielten in der Vorlesestunde am letzten Freitag die Geschichte von Jonas, dem Erfinder Professor Turbozahn und der skurrilen Sockensuchmaschine vor. Mit Spannung lauschten wir der Erfindergeschichte und mussten ziemlich viel lachen.
Eine Sockensuchmaschine würde wahrscheinlich doch nicht das Problem lösen. Aber vielleicht gibt es noch etwas Anderes, was unbedingt mal erfunden werden müsste: eine Hausaufgabenmaschine zum Beispiel oder eine Flugbett – Ideen hätten wir jedenfalls genug.

Die 3 B im Wald

Die Waldberichte der Kinder der Klasse 3B; selbständig verfasst und abgetippt:

Der Waldausflug der Klasse 3B

Wir, die Klasse 3B, waren im Wald und im Waldhaus. Wir sind um 7.45 Uhr zur Straßenbahnhaltestelle gelaufen. Beim Bertholdsbrunnen sind wir dann umgestiegen und nach Günterstal gefahren und danach zum Waldhaus gelaufen . Da haben wir Tobias getroffen und haben von ihm Spiegel bekommen. Die haben wir uns unter die Nase gehalten und sind durch den Wald gelaufen. Es hat sich angefühlt, als würden wir fliegen. Manchmal haben wir gedacht: Hilfe gleich stürz ich ab. Beim oberen Tümpel wurden wir in 3 Gruppen aufgeteilt und mussten 12 Puzzelteile suchen und sie dann den anderen vorstellen. Danach sind wir wieder zum Waldhaus gelaufen. Dort haben wir gevespert und uns ausgestopfte Tiere angeschaut. Am Ende durften wir noch ein Bild malen. Leider mussten wir dann auch schon wieder gehen. Also sind wir mit der Straßenbahn zum Bertholdsbrunnen gefahren, noch umgestiegen und zur Emil-Thoma-Schule gefahren. Tom

 

Der Waldausflug der Klasse 3b

Wir die Klasse 3b waren am 13.11.2017 im Wald beim Waldhaus. Um 8:00 sind wir zur Straßenbahn gegangen. An der Haltestelle haben wir unsere Bahn verpasst . Also mussten wir eine ganze Viertelstunde warten. Nach 15 Minuten kam die Straßenbahn. Wir stiegen am Bertholdsbrunnen aus. Dort kam wieder eine Bahn die uns nach Günterstal brachte.

Dann liefen wir zum Waldhaus. Dort angekommen trafen wir den Führer Tobias. Dieser gab uns allen Spiegel. Mit diesen spiegelten wir den Himmel. Bald kamen wir an eine Lichtung. Dort wurden wir in 3 Gruppen aufgeteilt. Jede Gruppe musste ein Puzzle suchen. Danach besprachen wir die drei Puzzles.
Das erste handelte von: der Wald als Erholungsraum.
Das zweite von: Nutzwäldern.
Und das dritte von: Naturschutzwäldern.

Dann sind wir ins Waldhaus gegangen. Dort haben die drei Gruppen jeweils ein Poster zu ihren Puzzles gemalt. Um elf Uhr sind FLYNNS Eltern gekommen um ihn zum Zahnarzt zu bringen. Flynn

 

Besuch beim Waldhaus
Wir, die Klasse 3b waren am Montag den 13.11. 2017 im Waldhaus. Wir sind mit der Straßenbahn gefahren. Wir sind von der Maria-Hilf-kirche zum Bertoldsbrunnen gefahren. Von dort aus sind wir zur Wonnhalde gefahren. Im Wald hat der Waldpädagoge Tobias auf uns gewartet. Dann haben wir unseren Namen auf ein Schild geschrieben. Dann sind wir in den Wald gegangen. Wir haben dann Aufgaben bekommen. Die erste Aufgabe war dass wir einen Spiegel halten und die Bäume von oben anschauen sollten. Die zweite Aufgabe war in drei Gruppen ein Puzzle zusammen bauen. Bald darauf hatten wir kalte Füße und sind ins Waldhaus gegangen. Das war schön. Jennifer

 

Der Waldausflug der Klasse 3b

Wir, die Klasse 3b waren am 13. 11.2017 im Wald und im Waldhaus. Dafür mussten wir zur ersten Stunde los. Als erstes sind wir mit der Straßenbahn gefahren, dann mussten wir zu Fuß gehen. Beim Waldhaus haben wir von Tobias Namensschilder und Spiegel bekommen. Wir sollten die Spiegel unter die Nase halten. Im Spiegel sah es dann so aus, als ob wir auf den Bäumen laufen würden. Im Wald hat Tobias uns gefragt, ob wir den Abenteuerweg oder den normalen Weg gehen wollen. Wir sollten den Weg, für den wir uns entschieden hatten, mit dem Spiegel unter der Nase laufen. Als wir uns wieder getroffen haben, wurden wir in drei Gruppen aufgeteilt. Jede Gruppe sollte 12 Puzzleteile finden und dann zusammenbauen. Sobald man fertig war, musste man sich überlegen, was bei den Bildern passierte und das vorstellen. Als wir mit allen drei Bildern fertig waren, hatten wir gelernt, welche Wälder es gibt: Nutzwald, Erholungswald und Naturschutzwald. Wir sind dann zurück zum Waldhaus und haben dort gevespert. Danach hat sich jede Gruppe zusammengesetzt und ein Bild aus dem Puzzel gemalt. Jeder ein eigenes. Nach dem Zeichnen sind wir wieder zur Schule gefahren. Es war ein schöner Tag im Wald. Lorena

Der Ausflug der Klasse 3b ins Waldhaus

Wir, die Klasse 3b, waren am Montag den 13.11.2017 zu Besuch im Waldhaus. Um 7:45 Uhr sind wir los zur Haltestelle der Straßenbahn. Wir sind von der Maria-Hilf-Kirche zum Bertholdsbrunnen und vom Bertholdsbrunnen bis zur Wonnhalde gefahren. Von dort aus sind wir zum Waldhaus gelaufen. Dort wartete Tobias auf uns wir waren ein bisschen spät dran, aber das machte überhaupt nichts aus, sagte Tobias. Dann sind wir ein kleines Stückchen im Wald gelaufen. An einer Stelle haben wir angehalten und haben alle einen Spiegel gekriegt. Wir mussten ihn uns an die Nase halten und dann laufen. Das war so, als würden wir durch die Bäume laufen oder es sah so aus als würden wir Vögel sein, die einen Abflug in die Schlucht machen. Jedenfalls hat die erste Sache Spaß gemacht, aber das war nur die erste Aufgabe. Wir haben nämlich insgesamt fünf Aufgaben gekriegt – glaube ich jedenfalls. Die zweite Aufgabe war, dass wir mit dem Spiegel entweder den matschigen Weg oder den normalen Weg laufen. Die meisten Kinder sind den matschigen Weg gegangen. Ich bin mit meiner best friends forever den matschigen Weg gegangen. Der matschige Weg war sehr cool.
Und unsere dritte und letzte Aufgabe im Wald war Puzzleteile suchen und zusammen puzzeln. Wir wurden in Siebenergruppen und eine Achtergruppe aufgeteilt. Wir: Rafael, Nicolas, Flynn, Jennifer, Merle, Felix und ich hatten ein Bild, auf dem wir rausfinden mussten, wozu der Wald genutzt wird. Wir haben ein paar Stichwörter gefunden. Nämlich: Der Wald wird für den Sport genutzt oder für die Wanderer, für die Tiere, für die Pfadfinder und noch vieles mehr.
Wir haben daraus gelernt, dass es drei verschiedene Arten von Wäldern gibt, nämlich den Nutzwald, den Ehrholungswald und der dritte war glaube ich der Naturwald. Unsere vierte Aufgabe war, dass wir etwas malen durften und zwar im Waldhaus, denn wir sind vom Wald bis zum Waldhaus gelaufen. Aber zum Glück durften wir noch was vespern und danach haben wir uns die ausgestopften Tiere angeschaut es gab ein Wildschwein, bei dem man sich richtig erschrocken hat. Danach mussten wir alle etwas malen. Das war unser schönes Abenteuer im Waldhaus. Emilia

 

Der Waldausflug der Klasse 3B

Wir die Klasse 3B waren am 13.11 im Wald und im Waldhaus. Unser Führer hieß Tobias. Das Thema war der Wald. Der Wald hält viel Holtz für Möbel bereit. Es gibt drei verschiedene Waldarten. Es gibt den Nutzwald, den Naturschutzwald und den Vergnügungswald. Tobias hat für uns drei Puzzle versteckt das war sehr schön. Valentin

Wir, die Klasse 3b, waren am 13.11.2017 im Waldhaus.

Wir sind mit der Straßenbahn zur Wonnhalde gefahren. Als wir am Waldhaus angekommen sind, haben wir Tobias getroffen. Er hat uns gesagt, was wir machen müssen. Dann haben wir einen Spiegel bekommen und damit alles von oben gesehen. Manchmal sind wir gegen Bäume gerannt. Wir hatten Angst, dass wir fallen.
Dann hat uns Tobias in drei Gruppen aufgeteilt und wir haben in Gruppen nach Puzzleteilen gesucht und ein Bild vom Wald gepuzzelt. Später hat jede Gruppe etwas zu ihrem Puzzle gesagt. Es gab einen Erholungswald, einen Nutzwald und einen Naturschutzwald.
Der Wald in Günterstal ist zum Erholung, aber manche Bäume werden gefällt und genutzt. Für den Specht stehen zum Schutz tote Bäume.
Danach sind wir ins Waldhaus gegangen und haben Bilder gemalt, die zum Wald und den Tieren passen. Julia

Der Waldausflug der Klasse 3B

Wir die Klasse 3B waren am 13.11.17 im Wald und im Freiburger Waldhaus.
In der ersten Stunde sind wir zur Straßenbahnhaltestelle gelaufen. Wir sind am Bertoldsbrunnen ausgestiegen. Dann sind wir in die 2 eingestiegen und an der Wonnhalde ausgestiegen. Als nächstes sind wir zum Waldhaus gelaufen.
Tobias der Waldpädagoge hat uns schon erwartet. Erst sollten wir Namensschilder machen die haben aber nicht gehalten. Dann sind wir in den Wald gegangen. Tobias hat uns einen kleinen Spiegel gegeben. Den kleinen Spiegel haben wir an die Nase gehalten, also hat es so ausgesehen als würden wir gegen einen Baum laufen. Tobias hat uns wählen lasse, ob wir den Abenteuerpfad oder den normalen Pfad gehen wollten.
Er hat mit uns ein kleines Waldspiel gespielt und hat uns in 3er Gruppen aufgeteilt. Er hat für jede Gruppe 12 Puzzleteile versteckt. Wir mussten es zusammen puzzeln und den anderen Gruppen vorstellen. Auf den drei Puzzeln war ein Nutzwald, ein Erholungswald und ein Naturschutzwald. Dann sind wir ins Waldhaus gegangen und haben gevespert und ausgestopfte Tiere angeschaut. Dann haben wir einen Teil von dem Puzzlebild abgemalt, zum Beispiel den Förster oder die Waldarbeiter oder ein Tier.
Danach war der Ausflug vorbei und wir sind zur Schule zurückgefahren.  Matilda

Der Waldausflug

Wir die Klasse 3 B sind am Montag dem 13 .11. 2017 ins Waldhaus gegangen.
Wir sind mit der Straßenbahn gefahren. Als wir da waren wartete Tobias auf uns.
Tobias ist ein Experte wenn es um Bäume geht. Er ist mit uns in den Wald gegangen .
Als wir schon eine weile im Wald waren habe ich mit meiner Kamera fotografiert.
Dann haben wir ein Spiel gespielt. Wir mussten Puzzleteile finden. Als uns kalt
war sind wir ins Waldhaus gegangen .Da haben wir gevespert und gemalt.
Als wir fertig waren sind wir zurück gefahren. Maura

Im Waldhaus

Wir,die Klasse 3b, waren am 13.11 im Waldhaus Freiburg.
In der 1.Stunde haben wir uns im Klassenzimmer zusammengefunden.
Mit der Strassenbahn sind wir an die Wonnhalde gefahren.
Bis zum Waldhaus sind wir gelaufen.
Dort hat Tobias der Waldpädagoge auf uns gewartet.
Dann sind wir mit einem Spiegel durch den Wald gelaufen.
Wenn wir ihn an die Nase halten, können wir den Wald von oben sehen.
Am Ziel angekommen, haben wir uns in drei Gruppen aufgeteilt.
Jede Gruppe durfte ein Puzzle suchen.
Wir, Gruppe 3 hatten den Naturschutzwald.
Gruppe 1 und 2 hatten den Erholungswald und den Nutzwald.
Das weiß ich, da alle ihr Puzzle-bild vorgestellt haben.
Als wir im Waldhaus angekommen sind, haben wir gevespert.
Nachdem alle fertig gegessen hatten, haben wir Bilder gemalt.
Auf den Bildern waren je nach Gruppe verschiedene Wälder.
Und schon sind wir wieder mit der Strassenbahn in die Schule gefahren. Alicia

Der Ausflug ins Freiburger Waldhaus der Klasse 3b
Um 8 Uhr sind wir am Dienstag, 13. November mit der Straßenbahn nach Günterstal zum Waldhaus losgefahren. Mit unserem Führer, Tobias gingen wir auf eine Waldlichtung. Dort haben wir einen Spiegel gekriegt, den sollten wir uns unter die Nase halten, damit wir die Welt wie ein Vogel sehen konnten. Dann gingen wir auf eine andere Lichtung. Dort wurden wir in Gruppen aufgeteilt. Jede Gruppe musste Puzzleteile suchen die im Wald versteckt waren. Jede Gruppe sollte sein Puzzle beschreiben. Nach einer Zeit wurde uns kalt und wir gingen ins Waldhaus. Dort haben wir erst einmal gevespert. Dann entdeckten wir die vielen ausgestopften Tiere. Tobias sagte, dass wir Ausschnitte aus den Puzzeln malen sollten. Dann war es auch schon vorbei und wir mussten wieder zurück in die Schule. Laszlo

Der Waldausflug der Klasse 3b

Wir, die Klasse 3b, waren am 13.11.2017 im Wald und im Waldhaus zu Besuch.
Wir sind mit Rucksack in die Schule gekommen zur ersten Stunde.
Dann sind wir um 7:45h losgegangen. Wir sind zu der Straßenbahn gelaufen und mussten ein bisschen warten. Da kam auch schon die Straßenbahn. Wir sind von der
Maria Hilf Kirche los gefahren bis zum Bertholdsbrunnen.
Dort sind wir umgestiegen und sind dann mit der Straßenbahn bis zur Wonnhalde gefahren. Dann sind wir zum Waldhaus gelaufen. Da hat Tobias auf uns gewartet und wir haben ihm „Hallo“ gesagt. Wir haben Namensschilder gebastelt. Dann sind wir in den Wald gegangen und haben uns in Gruppen aufgeteilt. Wir haben Puzzleteile gesucht und haben ein Puzzle zusammen gelegt. Bei jeder Gruppe ist ein anderes Bild raus gekommen. Dann haben sich alle Gruppen getroffen und haben sich gegenseitig die Bilder gezeigt. Jetzt war fast allen kalt und wir sind ins Waldhaus zurück. Dort durften wir erst mal vespern und etwas vom Puzzle malen. Aber nicht irgend etwas, jeder hatte ja ein anderes Bild. Die Gruppe 1 hatte einen Naturschutzwald, wir, die Gruppe 2, hatten einen Erholungswald und die Gruppe 3 hatte einen Nutzwald. Zum Schluss sind wir mit der Straßenbahn zurück zur Schule gefahren. ENDE Merle

Der Waldausflug der Klasse 3b

Wir, die Klasse 3b waren am 13.11.2017 im Wald und im Waldhaus.
Unser Führer hieß Tobias.
Er war sehr nett.
Wir sind mit der Straßenbahn dort hin gefahren.
Als wir angekommen sind hat Tobias uns Namensschilder gegeben.
Danach sind wir in den Wald gegangen.
Tobias hat uns allen einen Spiegel gegeben.
Er hat uns erklärt dass man mit einem Spiegel viel besser die Baumwipfel sehen kann,
wenn man den Spiegel nach oben hält kann man nämlich wirklich die Baumwipfel besser sehen.
Aber leider sind wir ständig über Steine und Stöcke gefallen.
Danach mussten wir Puzzleteile suchen die aus Holz waren.
Als das Puzzle fertig war mussten wir erklären was es für ein Wald war der auf dem Puzzle war.
Danach waren wir im Waldhaus.
Da haben wir gevespert.
Am Schluss haben wir Bilder gemalt, von einem Wald. Felix

Der Waldausflug der Klasse 3b
Wir die Klasse 3 b , waren am 13.11.2017 im Wald und im Waldhaus.
Um 8 Uhr sind wir mit der Straßenbahn losgefahren.
Dann mussten wir erstmal ein bisschen laufen. Unser Gruppenleiter hieß Tobias.
Jeder von uns musste seinen Namen mit Kreppband an die Jacke kleben.
Dann sind wir losgelaufen und jeder hat einen Spiegel bekommen um die Bäume genauer anzuschauen.
Als wir am Ziel waren, wurden wir in drei siebener, Gruppen aufgeteilt. Danach musste jede Gruppe 12 Puzzleteile suchen und dann mussten wir sie zusammensetzen. Nun sind wir zum Waldhaus gelaufen. Als wir im Waldhaus ankamen haben wir dann endlich gevespert.
Danach haben wir Bilder gemalt. Nun mussten wir leider wieder zurück zur Schule fahren. Wir fanden es sehr toll! Finn

Der Besuch am Waldhaus
Wir die Klasse 3B waren am 13.11.17 im Wald und im Waldhaus. Wir sind mit der Straßenbahn zum Waldhaus gefahren. Dort hat Tobias auf uns gewartet. Wir haben Spiegel bekommen. Die haben wir uns mit der Spiegelseite nach oben unter die Nase gehalten. Das sah aus als würdest du in der Luft laufen. Danach haben wir in 3 Gruppen Puzzleteile gesucht. Es gab 3 Waldarten. Die 1. Der Wald als
Erholungswald die 2. Der Wald als Nutzwald und die 3. Der Wald als Naturschutzwald. Danach sind wir reingegangen und haben gevespert. Als wir fertig waren haben wir gemalt. Wir sind nicht ganz fertig geworden denn jede Gruppe hat ein Plakat angefangen. Danach sind wir mit der Straßenbahn zur Schule zurück gefahren. Emili

Besuch beim Waldhaus
Wir, die Klasse 3B, waren am 13.11.2017 im Wald und im Waldhaus. Wir sind mit der Straßenbahn in die Stadtmitte gefahren und dort in die Nummer 2 umgestiegen. Als wir an der Haltestelle waren sind wir bis zum Waldhaus gelaufen. Dann sind wir in den Wald gegangen. Dort haben wir mit Spiegeln die Luft gespiegelt. Auch Puzzle haben wir zusammengelegt. Danach sind wir zum Waldhaus gegangen. Wir haben gelernt, dass es Erholungswald, Nutzwald und Naturschutzwald gibt, Bilder gemalt und ausgestopfte Tiere gesehen. Dann haben wir uns wieder auf den Heimweg gemacht. In der Schule sind wir in die Kernzeit gegangen. Es war cool. Rafael

Wir, die Klasse 3B, waren am 13.11 im Wald und im Waldhaus.
Nachdem wir uns an der Schule getroffen haben sind wir mit der Strassenbahn zum Waldhaus gefahren.
Unserer Führer dort hiess Tobias.
Als erstes sind wir in den Wald gegangen und dort hat jeder von uns einen Spiegel bekommen.
Wir sollten uns den Spiegel unter die Nase halten, denn damit konnte man die Baumspitzen richtig gut erkennen.
Tobias hat uns in Gruppen aufgeteilt und wir mussten Puzzleteile im Wald suchen die er vorher versteckt hatte.
Dann wurde uns richtig kalt und wir gingen ins Waldhaus.
Dort gab es viele ausgestopfte Tiere.
Wir durften Wälder malen und um 11.30 Uhr gingen wir wieder in die Schule zurück.
Es war schön, aber kalt. Nicolas

Der Waldausflug der Klasse 3b

Wir, die Klasse 3b waren am 13.11.2017 im Wald und im Waldhaus. Wir haben Spiegel genommen und sind in den Wald und haben den Wald vom Spiegel angeguckt es war sehr komisch, es sah so aus als ob ich auf einem Berg stehen würde. Danach haben wir Puzzelteile gesucht. Ramadan

Der Waldausflug der Klasse 3b

Wir, die Klasse 3b, sind am 13.11.2017 mit der Straßenbahn zum Waldhaus gefahren. Dort haben wir Spiegel bekommen. Wir sollten die Spiegel unter die Nase halten, damit die Bäume sich darin spiegeln. Das war cool. Danach hat der Führer Tobias uns in 3 Gruppen aufgeteilt. Dann musste jede Gruppe an einem anderen Ort jeweils12 Puzzleteile finden. Das gab am Ende 3 Puzzles. Ein Puzzle zeigte einen Nutzwald, eines zeigte einen Erholungswald und das letzte zeigte einen Naturschutzwald. Danach sind wir wieder zum Waldhaus gegangen. Dort haben wir gevespert. Anschließend musste jede Gruppe von ihrem Puzzle ein Bild malen. Danach sind wir wieder mit der Straßenbahn in die Schule gefahren. An dem Tag haben wir keine Hausaufgaben bekommen. Rebecca